Digital Atlas of Economic Plants

"This work is definitely a feast for the eye and a must-have not only for all those in museums, herbaria and botanic gardens who are interested in economic plants, but also especially for curators of collections of economic plant and ethnobotany. Firstly, this is a mine of visual information, secondly, a most helpful guide for determining the identity of economic plants as well as their remains, and thirdly, a source book for finding out for economic plants their common names in all major languages of the world." — Review of the Digital Atlas of Economic Plants by H.W. Lack, Taxon 60 (4), August 2011: 1231–1232.

In diesem Atlas, der sich wie die anderen Atlanten in dieser Reihe aus einem Buch und einer Webseite zusammensetzt, werden Pflanzenteile dargestellt, die einen wirtschaftlichen Nutzen aufweisen und auf Märkten und in Läden angeboten werden. Es handelt sich hier um Pflanzen, die beispielsweise als Nahrung, Gewürz, Genussmittel, Medikament, Giftstoff, Opfergabe, Farbstoff, Gerbstoff, Baumaterial oder zur Bodenbefestigung verwendet werden.

 

Der Atlas enthält 3953 Pflanzenarten, die auf über 10.000 qualitativ hochwertigen Fotos abgebildet sind. Die Einführung und die Liste der Begriffe sind auf Deutsch, Englisch und Niederländisch. Es gibt Indizes in elf Sprachen und außerdem zwei Indizes nach wissenschaftlichen und pharmazeutischen Namen. Die Webseite bietet unterschiedliche Suchfunktionen. Diese Besonderheiten machen das dreibändige Werk mit über 2000 Seiten und begleitender Webseite zum unverzichtbaren Hilfsmittel für unterschiedlichste Spezialisten und wichtigen Handbuch für Pflanzenliebhaber.

Zur Ergänzung der Vergleichssammlung um das derzeitige Angebot an Handelspflanzen haben die Autoren in den letzten Jahren unter anderem viele Märkte und Gewürzläden in der Alten Welt besucht. Es hat sich dann herausgestellt, dass sich die Warenauswahl seit dem letzten Jahrzehnt ändert. Einerseits hat die Globalisierung – vor allem die Migration von Menschen und die zunehmenden Gütertransporte – zur Folge, dass das Angebot insbesondere von Nahrungspflanzen vielfältiger geworden ist. Andererseits aber hat die Globalisierung auch zu einer bestimmten Verknappung des Angebots geführt: vor allem viele Medizinalpflanzen verschwinden aus dem Handel. Dieser Atlas zeigt die Pflanzen auf, die heute den Markt bestimmen, sowie Pflanzen, die nur noch in Fachgeschäften erhältlich sind. Somit kann dieser Atlas als ein wichtiges Zeitdokument betrachtet werden.

Mit 1568 Taxa (48%) ist der gemäßigte Bereich Asiens am besten vertreten, darauf folgen Europa (1016 Taxa; 31%), Afrika (959 Taxa; 29%), tropisches Asien (789 Taxa; 24%), Nordamerika (644 Taxa; 20%, Südamerika (529 Taxa; 16%), Australasien (318 Taxa; 10%) und der Pazifik (66 Taxa; 2%). Als Grundlage der Auswahl diente World Economic Plants. A Standard Reference von J.H. Wiersema & B. León (1999).

Damit die Verschiedenheit in Samen- und Fruchtformen innerhalb der Familien so differenziert wie möglich bildlich dargestellt wird, sind zusätzlich ein oder mehrere Vertreter entsprechender Zierpflanzen aufgenommen. Piktogramme veranschaulichen die Verwendung der verschiedenen Pflanzen. Neben Samen und Früchten sind in diesem Atlas auch andere Pflanzenteile abgebildet, wie Wurzeln, Zwiebeln, Knollen, Stängelfragmente, Blätter, Blüten und Knospen. Außerdem gibt es Beispiele von Gebrauchsgegenständen, die aus Pflanzenteilen hergestellt wurden.

Das Buch

Die Ausgabe umfasst drei Bände mit insgesamt über 2.000 Seiten, genäht, gebunden, jeweils 21 x 29,9 cm (A4-Format). Das Buch enthält über 10.000 Bilder von 3953  Pflanzenarten in 272 Pflanzenfamilien.

Die Einführung und Liste der Begriffe sind dreisprachig: Deutsch, Englisch und Niederländisch. Das Buch enthält 15 Indizes: wissenschaftliche Namen, pharmazeutische Namen, Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Arabisch, Arabisch in Transliteration, Türkisch, Chinesisch, Pinyin (Chinesisch in Transliteration), Hindi,  Sanskrit und Malayalam.

Die Webseite

Erwerb des Buches berechtigt zum Zugang zum gesicherten Bereich der Webseite des Projekts.
Der gesicherte Bereich der Webseite enthält alle Abbildungen des Buches in Großformat.

Im gesicherten Bereich können Sie auch nach Abbildungen suchen auf der Ebene von:
- 15 Indizes (wissenschaftliche Namen, pharmazeutische Namen, Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Arabisch, Arabisch in Transliteration, Türkisch, Chinesisch, Pinyin (Chinesisch in Transliteration), Hindi,  Sanskrit und Malayalam),
- Taxonomie (zum Beispiel alle Fotos der Gattungen Veronica und Plantago),
- Nutzwert (zum Beispiel alle Abbildungen von Harzen, narkotischen Pflanzen oder Getreiden),
- Pflanzenteilen (zum Beispiel alle Abbildungen von Wurzeln, Blüten oder Blättern),
- geografischer Herkunft (Kontinent oder Land, in dem die abgebildeten Pflanzenteilen gesammelt worden sind),
- Abmessungen der Länge und/oder Breite der Samen und Früchte.

Wichtig ist, dass sich die Suchbegriffe auch kombinieren lassen. Einige Beispiele: alle Heilwurzeln aus China, alle Körner von Getreide aus Afrika, alle Abbildungen (der Pflanzenteile) von Färberpflanzen aus Europa und Asien, alle Samen und Früchte von Zierpflanzen aus Amerika.

Zielgruppe

Spezialisten tätig im Bereich von: Taxonomie, Ökologie, Pharmakologie, Samenprüfung, Ethnobotanik, Archäobotanik, Land- und Gartenbau, Biotechnologie, Lebensmittelprüfung, Handel, Ausführung des CITES-Vertrages, Pflanzenschutz, Naturschutz und Wiedereinführung von Pflanzen, invasiven und exotischen Arten und Biodiversität.

Jeder Pflanzenliebhaber, der ein Nachschlagewerk mit qualitativ hochwertigen Abbildungen von Pflanzen und Pflanzenteilen konsultieren und Daten über die Benutzung und Namensgebung von Pflanzen einholen möchte.

Den Digital Atlas of Economic Plants bestellen

Der Atlas kostet € 325,- (6% MwSt inklusive). Sie können den Atlas hier oder über das Menü an der linken Seite bestellen.

Ergänzende Informationen

Drei ausgewählte Kapitel des Atlasses in niedriger Auflösung (PDF, 72 dpi, 6 MB).

Einige ausgewählte Seiten aus den oben genannten Kapiteln in höher Auflösung (PDF, 300 dpi, 6 MB).

Einige ausgewählte Seiten aus den Indizes (PDF).

Übersicht aller Pflanzenarten, die im Atlas behandelt werden (PDF).

Broschüre über den Digitalen Pflanzenatlas (PDF, 7 MB).

Alle Bilder von Pflanzenteilen, einschließlich des Banners, werden vergrößert, indem man sie anklickt.

Kurzinformation

Titel: Digital Atlas of Economic Plants
Autoren: R.T.J. Cappers, R. Neef & R.M. Bekker
ISBN: 9789077922590
Publikationsjahr: 2009
Dreibändig, über 2.000 Seiten, genäht, gebunden, jeweils 21 x29,7 cm (A4-Format)
Pflanzenfamilien: 272
Pflanzenarten (Taxa): 3953
Fotos: über 10.000
Sprachen: dreisprachige Einführung (Deutsch, Englisch und Niederländisch), und 15 Indizes (wissenschaftliche Pflanzennamen, pharmazeutische Namen, Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Arabisch, Arabisch in Transliteration, Türkisch, Chinesisch, Pinyin (Chinesisch in Transliteration),  Hindi,  Sanskrit, Malayalam)
Preis € 325,- (6% MwSt inbegriffen)
Erwerb des Buches berechtigt zum Zugang zum gesicherten Bereich der Webseite des Projekts
Kostenlose Downloads:
- Drei ausgewählte Kapitel des Atlasses  in niedrige Auflösung (PDF, 72 dpi, 6 MB)
- Einige ausgewählte Seite aus den obenen Kapitel in höhe Auflösung (PDF, 300 dpi, 6 MB)
- Einige ausgewählte Seiten aus den Indizes (PDF).
- Übersicht aller Pflanzenarten, die im Atlas behandelt werden (PDF)
- Broschüre über den Digitalen Pflanzenatlas (PDF, 7 MB)


 

recently published
by Barkhuis


Origin of the Dutch coastal landscape. Long-term landscape evolution of the Netherlands during the Holocene, described and visualized in national, regional and local palaeogeographical map series
www.barkhuis.nl



Magoúla Pavlína. A Middle Bronze Age site in the Soúrpi Plain (Thessaly, Greece)
www.barkhuis.nl